Plötzlich ist die Sprache weg – Aphasie!

Sprache, Worte — seit langem waren sie wichtig für mich.

Und dann, aus ganz sicher nicht heiterem Himmel, wohl eher einem harten und heftigen Wolkenbruch,fängt das Herz an zu stottern. Erst nach der ärztlichen Behandlung, nachdem es mir wieder besser und ich mich der Illusion des glimpflichen Ausgands hingeben kann, geschieht es: Im Gewirn staut sich Blut.

Und dann ist sie weg, die Sprache!

Der einzige klare Gedanke, der mich begleitet durch Fassunsdlosigkeit und Verzweiflung:h Warum? Warum konnte ich nicht einfach sterben?

Sehr langsam erscheinen, wie unsichere, zögerliche Gäste, erste Worte, kurze Sätze, durchsetzt von all den Wörens, die nicht passen. Bis sich Freudet uspreiteel

an jedem einzelnen Wort das seinen Weg findet zu mir zurück, ebenso wieUngeduld bis hin zur Wut, wenn sie sich wieder verbergen, die Worte. Inmitten dieser Wechselbäder wäcst meine Bereitschat, durch diese Trümmerlandschaft zu wandern, die Herausforderung anzunehmen.

Gerade wenn es um Sprache ging und um Schreiben habe ich mich auch durch Hartnäckigkeit ausgezeichnet. Als die Worte wachsen, wenn auch langsam, sehr langsam, beschließe ich, es mit dem Lesen zu versuchen — und sogar mit dem Schreiben.

Die Probleme — Kopfschmerzen, Schwindergefühl —werde ich zwar ausgebremst – aber ich lasse mich nicht gänzlicht abhalten von meinem Zielt: mir die Sprache wieder anzueignen. Auch nicht von all den vertauschten Konsonanten und Vokale.

 Längere Texte zu schreiben ist noch eine riesenhafte Herausforderung und Anstrengung — aber ich bin auf dem Weg.

Advertisements

8 Kommentare zu “Plötzlich ist die Sprache weg – Aphasie!

  1. Maracuna sagt:

    Ich habe vor kurzem einen Mann kennen gelernt, der ebenfalls aus heiterem Himmel die Sprache verlor. Als Schulungsleiter einer Bank war sie sein Haupt-Kommunikationskanal gewesen. Er hatte das Glück, dass er auf seiner Arbeitsstelle Unterstützung erhielt und bis heute dort arbeiten kann. Er spricht am leichtesten, wenn wenig los ist in der Umgebung, da ihn das verwirrt. Ich hatte trotz seiner Trauer den Eindruck, dass er durch sein Schicksal auch gereift ist, denn er erweckte in mir eine besondere Art Vertrauen.

  2. fridakopp sagt:

    Hallo Maracuna,
    ja, das ist schon sehr hart, gerade wenn Sprache für einen Menschen etwas besonders Wichtiges ist. Genau darin liegt dann aber zumindest, wenn schon etwas so schreckliches geschieht, die Motivation sehr groß ist, die sprachlichen Fähigkeiten wieder zu aktivieren. Besonders nach Ansrengungen oder bei Müdigkeit bemerke ich noch immer Einschrunken, vor allem, weil mir dann gesuchte Wörter nicht einfallen, aber ich habe auch erlebt, dass andere darüber staunten, wie schnell ich die Sprache einschließlich Lesen und Schreiben wieder aktiviert habe. Wenn so etwas einen Menschen betrifft, der sehr auf Fernsehkonsum ausgerichtet ist, dann ist das wohl eine andere Ausgangslage.

  3. Hallo Frida
    trotz Schicksalsschlag so schöne Geschichten zu schreiben finde ich bewundernswert. Mir gefallen auch deine Bilder gut. Da ich auch astrologisch interessiert bin, würde mich dein Geburtstag interessieren. Ich arbeite an einem Artikel über Merkur als Herrscher über Gehör und Sprache.
    Seit einem Jahr beschäftige ich mich mit Schamanismus.

    Liebe Grüsse
    Ursula

    • fridakopp sagt:

      Hallo Ursula,
      danke für deine Anerkennung.
      Ja, da habe ich im letzten jahr ganz schön dran arbeiten müssen, um meine sprachlichen Fähigkeiten wieder zu aktivieren. Nicht nur ackern: das brauchte auch viel Geduld, und die ist auch jetzt noch wichtig, wenn die Worte einfach nicht kommen wollen.
      Mit Astrologie beschäftige ich mich seit ungefähr 20 jahren, und auch immer wieder mit Schamanismus.
      Im Hinblick auf dein Thema „Merkur, Gehör und Sprache“ hast du ja mit meinen Geburtsdaten so richtg Futter:
      13. März 1955, Geburtsort Steyerberg
      Uhrzeit 0 h 38
      Na dann – viel Freude damit
      und viele Grüße
      von Frida

  4. Vielen Dank für die Daten, liebe Frieda. Da steht das Merkur-Saturn-Quadrat wie im Kochbuch. 😉 Allerdings kann es auch besondere Leistungen bringen, z.B. hat Verdi das Quadrat und Mozart und Haydn eine Merkur-Saturn-Sonne-Konjunktion.
    Drück dir die Daumen, dass es weiter bergauf geht.
    Liebe Grüsse
    Ursula

    • fridakopp sagt:

      Also, ich finde, dass die Beteiligung von Pluto noch viel wichtiger ist.
      Der hat ja noch mehr Power – hilft aber zum Glück auch, den Dingen auf den Grund zu gehen. Wobei allerdings die Gefahr besteht, vom „Gründeln“ nicht wieder aufzutauchen.
      Viele Grüße
      Frida

  5. Ich empfinde großen Respekt vor Deiner Leistung und das Du Dich nicht entmutigen lässt! Mach weiter so :).
    Immer Schritt für Schritt. Die Geduld ist vermutlich zum Teil das Schwierigste, die es aufzubringen gilt.
    Grade dann, wenn es vielleicht auch mal einen Rückschritt gibt.
    Ich wünsch Dir weiter viel Kraft und Stärke auf Deinem Weg!

    LG
    Siat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s