Den inneren Hafen anlaufen

Kinder sehnen sich nach Liebe – bedingungslos!

Oftmals ist diese Liebe bedingt. „Du musst, du sollst, du darfst nicht…“

„Wenn du brav bist…“

Viele wollen selber stark werden: E

Kinder sehnen sich nach Liebe – bedingungslos!

Oftmals ist diese Liebe bedingt. „Du musst, du sollst, du darfst nicht…“

„Wenn du brav bist…“

 

Viele wollen selber stark werden:

Erfolg, Geld und Macht: das soll Sicherheit geben.

Das Streben danach führt mitten hinein in Kampf und Konkurrenz.

Nicht alle können siegen — so ist das System.

Der Zwang zum Erfolg zieht Versagen an, oder ein Leben in Einsamkeit.

 

Die meisten suchen nach Liebe im Außen, bei anderen Menschen,

suchen nach dem einen einzigen Menschen, der ihnen alles geben soll.

Auch der kennt nur bedingte Liebe, auch der will einen Mangel fühlen.

 

Überfrachtung mit Erwartung, mit ungestillter Sehnsucht

zieht Enttäuschung an, lässt Bindungen zerbrechen.

Wer sich abhängig macht von äußerer Anerkennung

verfehlt den inneren Ankerplatz.

 

Wenn äußere Wege morsch werden,

wenn der Kompass des Lebens nach innen weist:

Dann gibt es neue Länder zu entdecken!

(Den Mut vorausgesetzt, alle Ablenkungen ziehen zu lassen)

 

Auch wenn die Reise nach innen stürmisch verläuft:

Sie führt in den sicheren Hafen des Mit-Sich-Selbst-Seins,

verankert im eigenen Zentrum.

 

Wer bei sich selbst angekommen ist,

kann neue Wege im Außen erforschen.

rfolg, Geld und Macht: das soll Sicherheit geben.

Das Streben danach führt mitten hinein in Kampf und Konkurrenz.

Nicht alle können siegen — so ist das System.

Der Zwang zum Erfolg zieht Versagen an, oder ein Leben in Einsamkeit.

Die meisten suchen nach Liebe im Außen, bei anderen Menschen,

suchen nach dem einen einzigen Menschen, der ihnen alles geben soll.

Auch der kennt nur bedingte Liebe, auch der will einen Mangel fühlen.

Überfrachtung mit Erwartung,

mit ungestillter Sehnsucht zieht Enttäuschung an,

lässt Bindungen zerbrechen.

Wer sich abhängig macht von äußerer Anerkennung

verfehlt den inneren Ankerplatz.

Wenn äußere Wege morsch werden,

wenn der Kompass des Lebens nach innen weist:

Dann gibt es neue Länder zu entdecken!

(Den Mut vorausgesetzt, alle Ablenkungen ziehen zu lassen)

Auch wenn die Reise nach innen stürmisch verläuft:

Sie führt in den sicheren Hafen des Mit-Sich-Selbst-Seins,

verankert im eigenen Zentrum.

Rast am Hafen

Wer bei sich selbst angekommen ist,

kann neue Wege im Außen erforschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s