Flaschenpost

Flaschenpost-Cartoon
Fasziniert vom Strandgut,
von Muscheln und morschen Holzstücken
zwischen Algen und Tang
halte ich den Blick zu Boden gerichtet — und entdecke
eine leere Flasche.

Und bin enttäuscht:
Kein Brief darin, keine geheimnisvolle Botschaft.
Was hatte ich erwartet?
Eine Bitte um Rettung?
Vielleicht sogar aus mißlicher Vergangenheit?
Ist die Enttäuschung also doch eine Botschaft?
Von mir an mich selbst?

Wähle selbst deinen Weg.
Alles ist weit offen.

Strandgut

Advertisements

5 Kommentare zu “Flaschenpost

  1. silberperlen sagt:

    Das gefällt mir besonders:
    „Ist die Enttäuschung also doch eine Botschaft?
    Von mir an mich selbst?“

    so nach dem Motto – sich selbst zuhören. Was ich in den anderen hineinlege und sei es nur in einen Gegenstand, sagt mit selber etwas.

    Liebe Grüße
    Barbara

    • fridakopp sagt:

      Hallo Barbara,

      vor allem und ganz besonders lässt es sich auf Emotionen anwenden – ob nun Ärger, Ent-Täuschung… aber auch Freude, alles kommt ja aus dem Inneren, oder auch: aus der Tiefe

      Herzliche Grüße von Frida

      • silberperlen sagt:

        aus dem Innern, aus der Tiefe – die Flaschenpost – was für eine gute Wahl, was für eine tolle Metapher.
        Ich grüße Dich herzlich
        Barbara

  2. Die Lösung wäre, die Flaschenpost selbst zu schreiben, oder?

    • fridakopp sagt:

      Ist da noch eine Lösung notwendig?
      Ich habe ja schon aufgeschrieben, was in dem nicht vorhandenen Flaschenpostbrief steht.

      Viele Grüße von Frida

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s