Kreativ zwischen Mond und Sonne

Keim-Sonne-Mond

Die Mondin öffnet sich, bereit zu empfangen
nährt und schützt den Keimling bis zum ersten Sprießen.
Wird er sichtbar für die Sonne, geht’s ans formen und gestalten.
Manchmal zu rasch, zu sehr auf’s Ziel bedacht.
Dann ist wieder die Mondin dran, mit ihrem sanften Flüstern:
„Halt ein. Tritt einen Schritt zurück:
Lass das Kind sich auf seine Weise entfalten.
Gib ihm Raum, sich selbst zu entdecken.“

Kreatives Sein und Tun braucht beide Seiten:
Sonne und Mond –
die innere Ehe der Schöpferkraft

Sonne-Mond-Blau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s