Den Göttern das Feuer stehlen

Feuer

Prometheus wurde grausam bestraft
weil er den Göttern das Feuer stahl & den Menschen schenkte.
Doch die Strafe kam zu spät:
Seitdem lodert auch im Menschen die Flamme der Schaffenskraft
in manchen als winziges Flämmchen
in anderen wie ein wärmendes Herdfeuer
in einigen als wild-lodernde Feuersbrunst.

Wer mit diesem Feuer spielt
hat einen Preis zu zahlen
so wie Prometheus litt
an der Rache der Götter
bis er befreit wurde
durch das Mitfühlen des weisen Kentauren:
auch er ein Wesen zwischen Tier, Mensch & Gott.

Es ist hohe Zeit, dass wir die Götter entthronen
die eifersüchtig ihr Feuer der Schöpferkraft hüten.
Was werden sie tun
wenn niemand sie auf ihren Höhen anhimmelt?
Sie schwinden dahin…
Während wir mit dem kreativen Feuer spielen
wie ausgelassene Kinder in Freiheit.

Feuerwerk1

Advertisements

7 Kommentare zu “Den Göttern das Feuer stehlen

  1. sichseinlassen sagt:

    Das ist wundervoll zu lesen, liebe Frida … aber gehe vorsichtig ans Werk. Die Mitspieler haben noch lernen was Freiheit ist.

    • fridakopp sagt:

      Danke.
      Tatsächlich habe ich dies schon vor vielen Jahren geschrieben.
      Als ich vor kurzem wieder darauf gestoßen bin, habe ich erst gezögert – aus der von dir angeratenen Vorsicht und aus genau dem von dir genannten Grund.
      Aber wie du gesehen hast, hab‘ ich’s dann doch gemacht.
      Frida

  2. apis2013 sagt:

    Hat dies auf apis 2013 next level rebloggt und kommentierte:
    Mir zur Freude, danke an Frida`s Textstudio, D ank!
    Lg
    apis

  3. AQUARIUS sagt:

    VORSICHT …

    … lasst uns wieder werden wie die KINder, die SPIELEN auch nicht mit VORSICHT … nicht soviel DENKEN – TUN im SEIN 🙂

    Innerer Friede, Ordnung und Harmonie – AQUARIUS 😉

  4. nandalya sagt:

    Die Herrschaft der Götter hat schon lange ein Ende gefunden. Die Zeit der Menschen ist angebrochen. Aber in Japan leben sie weiter neben uns. In Harmonie mit den Menschen. Grausame Götter brauchen wir nicht. Unser Feuer lodert hell und brennt mit ewiger Flamme. Heute und bis in alle Zeit. Danke, dass du deine Worte mit uns geteilt hast, liebe Frida.

    • fridakopp sagt:

      Solange die Götter friedlich und in Harmonie neben den Menschen existieren, ohne (Macht-)Anmaßung ist ja alles in Ordnung.
      Ich denke ja auch: Die Herrschaft der Götter sollte vorbei sein. Aber da gibt es noch so viel Gewalt, die im Namen von Religion verübt wird…
      Aber da ist sicher auch menschliche Macht.Anmassung im Spiel.

      Gruß von Frida

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s