Mutierende Birke

Birkengesicht-groß

Gestern noch eine ganz normale Birken
hat sie über Nacht ein Gesicht wachsen lassen,
ein menschliches Gesicht.
Wie mag sie nun die Welt sehen, mit ihren Menschenaugen?
Wenn das Gesicht auch zu lächeln scheint:
fröhlich wirkt es nicht.
Ob die mutierte Birke spottet über das unruhige Treiben der Menschen?
Oder plant sie schon die nächste Veränderung?
Sieht sich selbst die Wurzeln aus der Erde ziehen
und kraftvoll ausschreiten?

Birkengesicht-nah

Was gleich nebenan aus der Erde ragt ist eindeutig Menschenwerk
umzäunt, noch unklar, was es werden will.

menschen-gebilde

Advertisements

Skorpionischer Blick

Skorpionischer Blick,
die Schatten durchdringend zum Licht

Skorpion-Mond-dunkel-Licht

Ich höre die Stimme meine Mutter
Sorgen und Ängste ausstoßend wie Drohungen
und ich denke:
Das habe ich schon als kleines Kind übernommen
Seit langem fragte ich mich:
Wie kann ich dieses Erbe loswerden, endgültig?

Die Frage brachte weitere hervor:
Was, wenn ich diese Sichtweise selbst mitgebracht habe, aus anderen Leben?
Denn sie scheint auch zu mir zu gehören,
diese skorpionische Art,
die Blicke auf all das zu richten,
was dunkel ist, was der Veränderung bedarf,
der Erneuerung… unerbittlich

Was, wenn ich in dieser Sichtweise stecken geblieben bin,
den Blick auf die Schatten fixiert, auf die dunkle Seite des Lebens?

Heute, im Hier und Jetzt,
den Blick in die Novembersonne gerichtet,
erscheinen die Fragen nach dem Woher nicht mehr wichtig:

Was zählt: Der Wunsch nach Veränderung.
Und darin liegt mehr als die Antwort:
Sogar die Akzeptanz:

Gerade der furchtlose Blick in die dunklen Schatten
befähigt dazu, alles anzusehen und
das zu ändern, was der Veränderung bedarf
und auf dem Weg durch die Schatten das Licht zu sehe
und sogar dazu, beide Seiten, Hell und Dunkel, zu verstehen.

Mars in Opposition zu Uranus am 25. Juni 2014

– ein astrologischer Aspekt der radikalen Veränderung

Mars steht für Energie, Leidenschaft, physische Kraft, Streitlust.
Uranus steht für Freundschaft, Provokation, Exzentrizität, Streben nach Freiheit
Wer das Weltgeschehen beobachtet, sieht viele Regionen dieser Erde im Umbruch, und Kräfte, die Veränderung anstreben, sind bereit, radikale Mittel einzusetzen, um angestrebte Ziele durchzusetzen.
Einerseits wird die Angriffslust des Mars derzeit duch die Position in der Waage (Diplomatie) gedämpft und Friedensgespräche scheinen Hochkonjunktur zu haben. Andererseits steht Uranus im Mars-Zeichen Widder, so dass uranische Freiheitsbestrebungen sich durchaus in Form von radikaler Gewalt auf explosive Weise entladen können.
Dabei sollte Pluto nicht vergessen werden, der die Opposition zum T-Quadart erweitert.
(siehe meinen Beitrag zum Schütze-Vollmond)
Pluto im Steinbock steht für Machtstrukturen – und je nach Standpunkt und Blickrichtung deren Erhalt oder deren radikale Veränderung.

Ziegenbock-rot

Auch der Einzelne wird, besonders wenn Konstellationen des Geburtshoroskopes angesprochen werden, in irgendeinem Bereich seines Lebens nach Freiheit und Unabhängigkeit streben – oder einfach nach Veränderung um der Verändrung willen. Bei auftretenden Gefühlen der Unzufriedenheit ist es sinnvoll, deren Ursachen zu benennen und sich konstruktive Möglichkeiten der Veränderung zu überlegen. Werden klare Ziele definiert, auch wenn diese vielleicht nur in kleinen Schritten zu erreichen sind, liefert die aktuelle Planetenkonstellation viel Energie, besteht aber kein Ziel, um diese Energie zu kanalisieren, kann sich Frustration in kleinen oder auch größeren Ausbrüchen entladen.
Nicht zuletzt könnte sich die Frage lohnen: Sind Beschränkungen wirklich nur durch äussere Umstände bedingt oder durch andere Menschen? Oder resultieren sie aus inneren Überzeugungen und Einstellungen?

Vollmond im Skorpion am 14. Mai 2014

Fische-Vollmond1
Das Sabischen Symbole für 24° Stier:
Ein wild reitender, indianischer Krieger, an dessen Gürtel menschliche Skalpe hängen.

Der Stier hat einen starken Sinn für die Abgrenzung des eigenen Terrains und für kollektive Wertvorstellungen. Dies kann auch die Überzeugung beinhalten, dass es Rechtmässig ist, zur Sicherung der von der Rechtmgehören, dass es rechtmässig ist, zur Sicherung von Territorium und Besitz Gewalt anzuwenden.

Das Sabischen Symbole für24° Skorpion:
Nachdem sie die »Bergpredigt« eines inspirierten Menschen gehört hat, kehrt die Menge nach Hause.
Es geht darum, das erlebte zu erden, Inspiration und Erkenntnisse ins alltägliche Leben zu integrieren.
Dane Rudhyar nennt als Schlüsselbegriff die „Herausforderung zur Verwandlung“.

Der Begriff „Verwandlung“ passt sehr gut zu diesem Vollmond.
Der Skorpion-Mond erhellt die dunkelsten Orte, und so ist diese Zeit sehr gut geeignet für die Frage, in welchen Lebensbereichen mensch am liebsten an der Oberfläche bleibt, um das zu vermeiden, was sich in der Tiefe und im Dunkel verbergen könnte – es könnte schmerzhaft sein.
Ob es beim Einzelnen nun um schmerzhafte Erinnerungen geht, um Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die zwar nicht gut tun, deren Veränderung aber auch eine Neuausrichtung erfordern würde.

Alle Bereiche, die nach Veränderung rufen, dürften sich bereits deutlich – und manchmal auch schmerzhaft – bemerkbar gemacht haben. Dafür hat bereits der seit längerer Zeit bestegender Spannungsaspekt zwischen Skorpionherrscher Pluto und Uranus gesorgt. (Diese Spannung wird Mitte Juni noch einmal verstärkt durch Mars, der dann wieder den Vorwärtsgang eingelegt hat.) Das liefert nicht gerade einen friedvollen oder optimistisch stimmenden Ausblick auf das Weltgeschen, auch wenn ein großes Trigon in den Wasserzeichen, gebildet von Jupiter im Krebs, Saturn im Skorpion und Chiron in den Fischen, durchaus an Optimismus und Heilung denken lässt. Bei den Wasserzeichen geht es um Emotionen – und die können auch hohe Wellen schlagen.

Die Energien des Wassertrigons stellen aber auch ermutigende oder tröstende und heilende Energien zur Verfügung. Diejenigen, die den Blick in die Tiefe wagen, um auch die Teile des eigenen Wesens zu integrieren, die bisher ein Schattendasein geführt haben, können ab Ende Mai so richtig durchstarten – vielleicht in ganz neues Terrain?
Schließlich ist eins der Symbole des Skorpion der Phönix, der aus seiner eigenen Asche zu neuem Leben aufsteigt.

Drachenfrau

Widerspruch oder Ganzheit?

wirbelnde Kontraste

Leben, als wäre das Da-Sein unendlich.
Leben, als könnte jeder Tag der letzte sein.

Mal Genießen in vollen Zügen
dann wieder ist Askese angesagt.

Mal Bewegung und Tun bis zur Erschöpfung
dann sich dem Nichtstun hingeben

Sind das wirklich Widersprüche?
Ist das Pendeln zwischen den Extremen?

Oder ist es Ausdruck der Ganzheit?
Ebenso wie das Umarmen sämtlicher Gefühle:
ob Freude und Traurigkeit,
ob Angst oder Mut…

Leben ist Wechsel und Veränderung,
ist Winter und Sommer
ist Tag und Nacht
und ist in allen Facetten des Übergangs…

Im-Kreis